Tag der offenen Gartenpforte 2018

In jedem Jahr ein wenig früher blühen Rosen, Schwertlilien und farblich abgestimmte Stauden in einem großzügig angelegten Garten in der östlichen Hildesheimer Börde. Das Highlight aber ist das große Feld mit duftendem provenzalischen Lavendel. Zum Tag der offenen Gartenpforte am Sonntag, den 15. Juli schlendern immer mehr Menschen über die Rasenflächen, vorbei an Obstbäumen, Sommerblumen und dem beeindruckenden Lavendelfeld. Manche Gäste aber biegen vor dem Haus gleich rechts ab und steuern das weiße Zelt der Soroptimistinnen an. Sie wissen seit Jahren: Hier gibt es exzellente Torten, Kuchen und Quiche aus den Küchen der Damen, die dort stehen und diese gegen eine Spende anbieten. Von morgens bis zum späten Nachmittag bilden sich auch in diesem Jahr lange Warteschlangen an unserem Stand.

Reichte es vor Jahren, dass jede Clubschwester zwei Torten zauberte, müssen es mittlerweile drei sein. In weiser Voraussicht liefert manche Clubschwester gleich vier Kuchen und Etwas vom Blech. Der Erfolg bleibt nicht aus: Am Ende liegen nur noch Krümel auf den Tischen und auch Kaffee und Kaltgetränken ist gut zugesprochen worden. Der Spendenerlös von über 2000 € wird in zwei Projekte fließen:

  • Der SI-Meisterinnen-Preis wird 2018 zum sechsten Mal verliehen und ist mit 1000€ dotiert. Der Club Hildesheim zeichnet damit herausragende junge Frauen aus, die mit dem Erwerb des Meistertitels und einer mittelfristig angestrebten Selbstständigkeit den Anteil von Frauen in Führungspositionen im Handwerk erhöhen (www.soroptimist-hildesheim.de).
  • Das soziokulturelle Musikprojekt „Arpegio“ an Hildesheimer Grundschulen mit hohem Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund wird ebenfalls mit vierstelligem Betrag gefördert. Die Kinder werden an Streichinstrumente herangeführt, erhalten Einzel- und Gruppenunterricht und lernen im Orchester zu spielen (www.arpegio-hildesheim.de).

 

Galerie