http://www.soroptimist-hildesheim.de/components/com_gk3_photoslide/thumbs_big/441287Header_hi.jpglink
http://www.soroptimist-hildesheim.de/components/com_gk3_photoslide/thumbs_big/475287si_preis_15.jpglink
http://www.soroptimist-hildesheim.de/components/com_gk3_photoslide/thumbs_big/243882Rotator.jpglink
http://www.soroptimist-hildesheim.de/components/com_gk3_photoslide/thumbs_big/896906Header.jpglink

Willkommen in Hildesheim

Lernen Sie den Club und unsere wunderschöne Stadt kennen.

Meisterinnenpreis 2015

Wir gratulieren Sarah Stahlhut!

Unser Club

SI Club Hildesheim: 114. Club der deutschen Union, gegründet 1999.

Tag der offenen Gartenpforte 2016

bei Wilhelm Schöning in Groß Himstedt

Willkommen in Hildesheim Meisterinnenpreis 2015 Unser Club Tag der offenen Gartenpforte 2016

Hüttenstollen 2016 - zehnjähriges Jubiläum

Zum 10. Mal fand in diesem Jahr die Ferienpass-Aktion „Fahrt zum Besucherbergwerk Hüttenstollen in Osterwald“ statt, die der Soroptimist-Club Hildesheim jährlich zur Ferienzeit für die Kinder der Stadt organisiert, durchführt und sponsert.

18 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren nahmen an der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung teil und standen gut ausgerüstet und in freudiger Erwartung am Hildesheimer Bahnhof, wo sie von einigen Clubschwestern freudig in Empfang genommen wurden. In Osterwald angekommen stand eine Wanderung durch den Wald bis zum Hüttenstollen auf dem Plan, die die Jungen und Mädchen begeistert und im Eilschritt meisterten. Am Ziel angekommen wurden sie in zwei Gruppen eingeteilt. Während die erste Gruppe unter Anleitung eines „Steigers“ in voller Montur ihre Schutzhelme anpassten, durchstöberte die zweite Gruppe bereits das kleine Museum. Dort wurden mit großem Interesse und Staunen die Werkzeuge der „Hauer“ bewundert. Nach einer Stunde erfolgte der Wechsel. Jetzt konnten sich die fröstelnden „Bergleute“, die aus dem 9 Grad kalten Stollen kamen, bei Sonnenschein und heißen Grillwürstchen wieder aufwärmen und danach ihrerseits erstaunte Blicke auf die Ausstellungsstücke des Museums werfen. Nachdem sich auch die zweite Gruppe nach ihrem aufregenden Gang durch die Stollen des Bergwerks gestärkt hatte, ging es zurück zum Osterwalder Bahnhof; diesmal zum Glück bergab.

Erschöpft, aber glücklich erreichten die Ausflügler den Bahnhof in Hildesheim, wo sie den bereits wartenden Eltern lautstark von ihren Erlebnisse berichteten und stolz die mitgebrachten Steinkohlestücke zeigten. Ein Jubiläumstag nach Maß, mit dem die Ferienpass-Aktion „Hüttenstollen“ des Soropitimist-Clubs Hildesheim in Zukunft sicher noch nicht ihr Ende gefunden hat. 

Tag der offenen Gartenpforte 2016

Sommerliche „Kuchenschlacht“ in Groß Himstedt

Bei herrlichem Sommerwetter lockten traditionell das blühende Lavendelfeld von Wilhelm Schöning und die köstlichen Kuchen und Torten der soroptimistischen Clubschwestern auch in diesem Jahr wieder zahllose Besucher nach Groß Himstedt. Unter den einladenden Bäumen des idyllisch gelegenen Anwesens mit seinem malerischen Badeteich ließen es sich die Gäste bei Kaffee, Säften und „Hugo“ mit  Holunderblütensirup aus eigener Herstellung gut gehen. Das duftende  Blütenmeer und die große Auswahl an ausgefallenen Gebäckvariationen in süßen und herzhaften Geschmacksrichtungen ließen keine Wünsche offen und so manches Besucherherz höher schlagen. Und so gingen viele Gäste mehrmals mit strahlendem Gesicht und gut gefülltem Kuchenteller zurück zum Platz mit wunderbarer Aussicht über Wiesen und Felder.

Der gelungene Tag, der den Soroptimistinnen des Clubs Hildesheim einen großen, freudig bewältigten Arbeitseinsatz und viel Organisationstalent abverlangte, klang langsam aus, als auch der letzte Krümel der 45 unterschiedlichen selbstgebackenen Kreationen vertilgt war. Der Erlös dieses Tages fließt in die sozialen Projekte des Clubs.

Verleihung des Sophia-Preises in Hannover

Soroptimist International Club Hildesheim gratuliert den Sophia Preisträgerinnen von SI Hannover. Der Wissenschaftspreis wurde heute an 4 junge Nachwuchswissenschaftlerinnen vergeben. Vom Club Hildesheim waren Almut von Woedtke und Claudia Vollmer dabei. Beeindruckend, was die Frauen jeweils in ihren Fachbereichen geleistet haben. Daneben haben sie sich auch noch bürgerschaftlich engagiert oder Kinder erzogen. Dr Lisa Gaupp erhielt den Preis für eine Arbeit an der Hochschule für Musik Hannover zu einer Arbeit zur Kulturvermittlung und Musikvermittlung im postmigrantischen Prozess. Sophia Herbert arbeitete zu einem Thema aus dem Bereich der Nanotechnologie. Anja Koch entwickelte und erprobte ein Curriculum für die Kranken- und Gesundheitspflege.  Dr Maren Mylius forschte zur Behandlung papierloser Flüchtlinge durch die Gesundheitsämter in Deutschland. Ein Thema, das die Gesundheitsämter stärker interessieren sollte: Das Menschenrecht auf Gesundheit gilt auch für sogenannte illegale Flüchtlinge. Eindrucksvoll trug Sie die Problematik vor, die zum Beispiel dazu führt, dass schwangere Frauen nach einer Vorsorgeuntersuchung im kommunalen Gesundheitsamt im Park übernachten müssen. Und frühgeborene Kinder keine Versorgung erhalten, weil diese niemand finanziert. Wir wünschen den Preisträgerinnen viel Erfolg bei ihrer weiteren beruflichen und wissenschaftlichen Laufbahn und auch für ihre persönliche Entwicklung!"